#EUYOUTH4HEALTH

Digitale Gesundheitsförderung durch junge Menschen

EUYOUTH4HEALTH möchte Elemente zur Verbesserung, Erweiterung und Bereicherung der Ausbildungsprogramme bereitstellen, die die Berufsbildungsinstitute und Ausbilder im Bereich der Gesundheitsförderung selbst entwickelt haben. Durch die Schaffung eines innovativen Trainingsprogramms, welches sich an Arbeitssuchende im Alter zwischen 23 und 30 Jahren richtet und auf digitale Kommunikation und Marketing sowie die Entwicklung von Partnerschaften mit KMUs und öffentlichen Einrichtungen, die im Bereich der Gesundheitsprävention tätig sind, abzielt. Das Projekt ermöglicht den Arbeitssuchende die notwendigen Kompetenzen hierbei zu erlernen. Die Bildungsträger oder ausgebildete Fachkräfte/Trainer vermitteln den jungen Teilnehmer wichtige relevante Fähigkeiten bezüglich digitalen Marketing- und Kommunikationsstrategien.

ZIELE

  1. Das Projekt ebnet den Weg für eine bessere Integration von jungen Arbeitssuchenden (im Alter zwischen 23 und 30 Jahren) in den immer heranwachsenden Arbeitsmarkt. Indem ihre digitalen Kompetenzen in ihrem Lebenslauf erweitert werden, um anschließend die Qualifikationslücke in der digitalen Kommunikation und                                          Marketingstrategien in der Gesundheitsförderung zu schließen.                                                                                           

  2. Erweiterung und Aktualisierung der Kenntnisse von Arbeitssuchenden durch die Vermittlung neuer Fähigkeiten, die für den aktuellen Arbeitsmarkt, insbesondere in den Städten und Ländern Europas, sehr                                                                                             nützlich sind.                                                                                                                                                                                   

  3. Verstärkung der Interaktion und Netzwerken unter Bildungsträger und Trainer, eine Gruppe von jungen Arbeitssuchenden und Klein-, Mittelständische Unternehmen (KMU’s) und öffentlichen Einrichtungen, welche im Bereich der Gesundheitsprävention tätig sind. Das Projekt beabsichtigt hierbei für mitwirkende Akteure Interaktionsanlässen zu schaffen mit dem Ziel, die Praxis zu der einzelnen zu verbessern, um schließlich die Angebote der Gesundheitsförderung besser mit der Öffentlichkeit (d. h. den Bürgern) zu kommunizieren.

 

ACTIVITIES

market analysis.jpg
call.jpg

2. DIE AUSSCHREIBUNG FÜR BEWERBER

Classroom
training.jpg

4. DIE PILOTPROJEKTE

event.jpg

5. WORKSHOPS UND VERANSTALTUNGEN

report.jpg
 

1. DIE MARKTANALYSE

Marktanalyse für 5 EU-Länder (Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland und Italien), verfügbar in 5 Sprachen (Englisch, Französisch, Deutsch, Griechisch und Italienisch). Diese Berichte enthalten eine Kontextanalyse mit relevanten Elementen bezüglich des Gesundheitspräventionssektors, ein Stakeholder-Mapping mit einer Liste von mindestens 20 Unternehmen (öffentliche und private), die im Bereich der Gesundheitsprävention tätig sind, sowie eine Liste von mindestens 10 schlechtesten und besten Praktiken bezüglich digitaler Kommunikations- und Förderstrategien und -Maßnahmen.

Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen pro Land (Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland und Italien), um die Teilnehmer in die Projektaktivitäten einzubeziehen. Für jedes Land wird das Projekt mindestens 15 Personen im Alter zwischen 23 und 30 Jahren akquirieren, hierbei werden Grundsätze der Geschlechtergleichstellung mitberücksichtigt (mit dem Ziel, das angestrebte Geschlechterverhältnis von 50-50% zu erreichen) und Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund und aus unterschiedlichen sozialen Verhältnissen zusammenbringen (mindestens 5 Personen pro Land, d.h. 30% der Teilnehmer, werden der Kategorie der NEETs angehören). Insgesamt wird das Projekt in allen EU-Partnerländern mindestens 75 Schulungsteilnehmer umfassen.

3. DAS TRAININGSPROGRAMM

Ein Gesamt-Trainingsprogramm wird für 5 EU-Länder (Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland und Italien) über digitale Kommunikations- und Förderungsstrategien für KMU’s erstellt, welche im Bereich der Gesundheitsprävention tätig sind. In jedem Land werden die Unterrichtseinheiten aus 3-stündigem Wochenunterricht in 5 Monaten ausgeführt, insgesamt 60 Stunden enthält das Gesamt-Trainingsprogramm pro EU-Partnerland.

Nach dem Training werden Pilotprojekte, bei denen die Schulungsteilnehmer (mit Unterstützung von Trainern und Projektpartnern) Schulungssitzungen für im Gesundheitssektor tätige KMUs eine digitale Kommunikationsstrategie entwerfen und umsetzen. Für jedes Land werden mindestens 5 Strategien konzipiert, die in Gruppen von mindestens 3 Teilnehmern erarbeitet werden. Während der Abschlusskonferenz werden die interessantesten und vielversprechendsten Strategien (1 pro Land, für insgesamt 5 Gewinner) ausgezeichnet.

  • Organisation eines transnationalen Workshops, bei dem sich Gruppen von Projektteilnehmern (junge Menschen zwischen 23-30) treffen, um über den Inhalt des Trainingsprogramm, die sie absolvieren, und die verschiedenen Engagement-Strategien zu diskutieren, die sie umsetzen wollen, um die im Gesundheitsbereich tätigen KMUs in das Projekt einzubeziehen.

  •  

     

    Die Organisation von 6 Multiplikatorenveranstaltungen, 1 Infotag in 5 EU-Ländern (Österreich, Belgien, Deutschland, Griechenland und Italien) und 1 Abschlusskonferenz in Brüssel.

     

6. ERGEBNISSE

  • Die Veröffentlichung eines Smart Guide, einschließlich eines Nachhaltigkeits- und Replikationsplans, 15 Best Practices, die aus den Aktivitäten des Projekts hervorgegangen sind, und einer Reihe von Empfehlungen für Unternehmen, PädagogInnen und Arbeitsvermittlungsagenturen.

  • 4 Info-Grafiken, 5 kurze Videos (Dauer: max. 3 Minuten) und 1 Film (Dauer: max. 10 Minuten), in denen die Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts vorgestellt und beworben werden, sowie eine breite Palette von Instrumenten zur Verbreitung und Kommunikationsprodukten (siehe Abschnitt "Verbreitung und Nutzung von Projektergebnissen" in diesem Antrag).).

     

PARTNER

Das Projekt wird von sorgfältig ausgewählten Partnern aus den EU-Mitgliedstaaten durchgeführt, die Erfahrung in der Entwicklung von Bildungsressourcen haben, Schulungen anbieten und direkten Zugang zu den Zielgruppen des Projekts haben - Menschen im Alter zwischen 23 und 30 Jahren, die Schlüsselkompetenzen und -fertigkeiten stärken möchten. Alle Partner waren sich einig, dass ein echter Bedarf besteht, einen strukturierten Lehrplan rund um digitale Kommunikations- und Marketingfertigkeiten zu entwickeln, der in jedem informellen Umfeld in ganz Europa vermittelt werden kann. Das Projektkonsortium setzt sich aus 5 Organisationen aus 5 europäischen Ländern zusammen, die ein breites Spektrum an Wissen und Erfahrung auf dem Gebiet der digitalen Fertigkeiten, des Unternehmergeistes, der Lernkompetenzen des 21. Jahrhunderts, der Pädagogik, der Technologie und der Konzeption und Durchführung von Ausbildungsprogrammen einbringen.

AVEMPACE

Avempace aus Belgien sind ExpertInnen in der Unterstützung und Betreuung junger Menschen auf ihrem gesamten Bildungsweg, vom erfolgreichen Bestehen der Universitätsprüfungen bis hin zur Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz. Sie fungieren als Projektkoordinator, stellen die Durchführung der Projektmaßnahmen in Belgien sicher und überwachen die gesamte Projektdurchführung.


Kontakt: Quentin Spilliaert

CESIE

CESIE aus Italien ist eine gemeinnützige, unpolitische und nichtstaatliche Organisation, die sich für die Förderung der kulturellen, sozialen, bildungspolitischen und wirtschaftlichen Entwicklung auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene einsetzt. CESIE trägt zu Wachstum und Entwicklung durch die aktive Beteiligung der Menschen, der Zivilgesellschaft und der Institutionen bei, wobei stets die Vielfalt geschätzt wird.

Kontakt: Simona Palumbo

IDEC

IDEC aus Griechenland ist ein führendes Management-Beratungsunternehmen, das in der Lage ist, bewährte Praktiken aus dem Wirtschaftssektor in den Bildungsbereich zu integrieren, indem es sie an den Geist einer offenen und nachhaltigen und für alle zugänglichen Bildung anpasst.

Kontakt: Orestis Ntagiantas

DIE BERATER

Die Berater aus Österreich ist das größte private Bildungsinstitut des Landes und verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Jugend- und Erwachsenenbildung und in internationalen Partnerschaftsprojekten.


Kontakt: Elisabeth Lattinger


 

PRO ARBEIT

Pro Arbeit aus Deutschland ist eine öffentliche Einrichtung, die seit 2005 als Arbeitsamt im Kreis Offenbach (Hessen, Deutschland) fungiert. Ihr gesetzlicher Auftrag ist die Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen durch eine ganzheitliche, kundenorientierte Betreuung von Unternehmen auf dem regionalen Arbeitsmarkt - mit einem umfassenden Serviceangebot zur Vermittlung von qualifizierten BewerberInnen.


Kontakt: Rukhshanda Shahid

Bewirb dich im Zeitraum ab dem 01.11. über: https://lamapoll.de/EUYOUTH4HEALTH-Bewerbung-Medienexperte-in

 

KONTAKTIEREN SIE NS

Thanks for submitting!

 
logo affiche.jpeg
cesie-logo-vector-vertical-CMYK-1.png
IDEC 600.jpg
dieberater_logo2019_RGB(1).jpg
logo(1).jpg